Eiscreme-Kuchen


Eiscreme und Kuchen? Wie geht denn das zusammen? Es geht. Dieses Rezept ist so unglaublich einfach, dass ich es kaum glauben konnte, als ich auf englischsprachigen Blogs immer wieder auf diesen Kuchen stieß. Er besteht aus genau drei Zutaten: Eiscreme, Mehl und Backpulver.
Im Geschmack fand ich ihn nicht süß genug, so dass ich das nächste Mal vielleicht 3 EL Zucker hinzugeben würde.
So ohne zusätzlichen Zucker macht er sich aber gut als Grundlage für eine leckere Marmelade.

Eiscreme-Kuchen
für eine 20cm Kastenform


Zutaten:
  • 275g Eis (z.B. Vanilleeis)
  • 225g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung:
Das Eis antauen lassen. Es sollte richtig weich und cremig sein. Mehl und Backpulver mischen, mit dem Eis in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät zu einem geschmeiden Teig verrühren. Die Kastenform fetten und bemehlen. Den Teig einfüllen und bei 160°C (Umluft) 45 Minuten lang backen. Aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Nährwerte:
pro 100g: 294 kcal; 5,5g Eiweiß; 42,3g Kohlenhydrate; 3,9g Fett

Kommentare:

  1. Das klingt ja spannend. Was hast du für eine Sorte genommen? Vanille?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich hatte noch Vanilleeis im Gefrierschrank.

      Löschen
  2. Das klingt total verlockend...Muss mal gecheckt werden !!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich mal viel Eiscreme in der Tiefkühltruhe habe und das Wetter nicht mehr heiß wird, ist dass eine super Idee, den Tiefkühlschrank wieder frei zu bekommen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Idee!
    Eigentlich bin ich ja viel auf Pinterest unterwegs,
    aber einen Kuchen AUS Eiscreme habe ich noch nie gesehen!
    Wird bestimmt nachgemacht, allerdings werde ich vielleicht
    eine Eiscreme mit Geschmack, sei es Oreo, Stratiatella oder sonst was sein,
    zum Backen nehmen - denn nur mit Vanille-Eiscreme ist der Kuchen doch nicht
    besonders geschmacksintensiv oder irre ich mich?

    liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ist nicht sehr geschmacksintensiv - ähnlich wie ein heller Rührkuchen.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print